Der erste VW ID.2all - Endlich ein günstiges Elektroauto

  • Endlich ein günstiges Elektroauto :love: , ein VW ID 2 all, von einem deutschen Volumenhersteller, dachten sich wohl die meisten Deutschen vor einigen Tagen, als VW den kleinen Sprössling der ID-Familie im Polo-Segment vorstellte. Bislang handelt es sich zwar nur um eine Konzeptstudie, die aber der Serienreife sehr nahe kommen dürfte.


    [Foto: VW | VW ID.2all Konzeptstudie]


    Doch der Reihe nach. Volkswagen hat endlich ein erschwingliches Elektroauto vorgestellt: den ID.2all, der laut VW so gut wie ein Golf und so günstig wie ein Polo sein soll. Der ID.2all ist das jüngste Mitglied der ID-Familie.


    Damit erweitert Volkswagen die ID-Reihe um ein kleineres und günstigeres Elektroauto als den ID.3. Der Einstiegspreis des ID.2all soll laut Volkswagen unter 25.000 Euro liegen. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Die Markteinführung ist erst für Ende 2025 geplant. Ob Volkswagen den Einstiegspreis bis dahin halten kann, bleibt abzuwarten, denn marktbedingte Faktoren wie steigende Rohstoffpreise und Inflation könnten den Einstiegspreis beeinflussen.


    [Foto: VW | ID.2all Konzeptstudie]

    Praktischer Innenraum und großer Kofferraum

    Die jetzt vorgestellte Studie ID.2all zeigt ein zurückhaltendes Design, das sich irgendwo zwischen Golf und Polo positioniert. Das Design zielt auf Stabilität, Sympathie und Begeisterung.


    Der ID.2all soll beim potentiellen Kunden mit Geräumigkeit und maximaler Raumeffizienz punkten. Damit ist natürlich auch der Stauraum des von 490 auf 1.330 Liter erweiterbaren Kofferraum gemeint. Clevere Ablagen und umklappbare Rücksitzlehnen sorgen für zusätzliche Flexibilität.


    Der Innenraum ist mit einem 10,9-Zoll-Digitalinstrument und einem 12,9-Zoll-Touchscreen ausgestattet. Die Lautstärkeregelung erfolgt über einen Drehregler, am Lenkrad befinden sich konventionelle Tasten. Außerdem gibt es zwei induktive Ladeschalen für Smartphones und mehrere USB-C-Anschlüsse.


    [Foto: VW | ID.2all Konzeptstudie]

    Der ID.2 hat Frontantrieb – trotz MEB-Plattform

    Der ID.2all basiert auf der MEB-Einstiegsplattform und ist mit Frontantrieb ausgestattet. Die Leistung liegt bei 226 PS, die Höchstgeschwindigkeit bei 160 km/h. Die Reichweite soll bei rund 450 Kilometern nach WLTP liegen. Das Laden von 10 auf 80 Prozent Akkustand soll in 20 Minuten möglich sein.

    ID.2all wird Vehicle2Load Fähig

    Wie schon für das Pendant ID.3 kündigt VW auch für den ID.2all die Möglichkeit von Vehicle2Load an. Dabei handelt es sich um eine 230-Volt-Steckdose, die direkt in das Fahrzeug integriert wird und über die auch externe Geräte mit Strom versorgt werden können.


    [Foto: VW | VW ID.2all Konzeptstudie]


    Besonders spannend wird in diesem Segment der Klassenkampf zwischen VW und Tesla. Denn auch Tesla hat erst vor wenigen Tagen ein ähnlich günstiges Elektroauto unterhalb des Model 3 und unter 30.000 € angekündigt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Schon gelesen...

    1. Title
    2. Replies
    3. Last Reply
    1. Volkswagen plant Produktion eines Elektro-SUV in Wolfsburg

      • Elektra⚡
    2. Replies
      0
      Views
      797
    1. VW will auf Touch-Tasten beim Multifunktionslenkrad verzichten

      • Waldemar
    2. Replies
      0
      Views
      1.2k