Zwei Jahre Erfahrung mit Tesla Model 3 Performance

  • Hallo Zusammen,

    ich möchte hier gerne meine inzwischen zwei Jahre mit einem Tesla Model 3 teilen. Im ersten Jahr bin ich das Tesla Model 3 SR 2021 gefahren und im zweiten Jahr das Tesla Model 3 Performance.

    Wie kam ich zum Tesla Model 3 bzw. meinem ersten E-Auto?

    Nachdem mein Diesel nach knapp 300.000 km den Geist aufgegeben hat, war ich gezwungen, mir ein neues Auto anzuschaffen. Nach einigen Recherchen bin ich auf das Thema Elektroauto gestoßen. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch sehr wenige Erfahrungsberichte. Die Entscheidung fiel relativ schnell auf Tesla. Hauptargument: das Supercharger-Netz. Sollte heute kein Argument mehr sein, war es aber damals. Und da noch im selben Monat weitere Supercharger in unserem Dorf 40 km nördlich von Frankfurt entstehen sollten, wurde meine Entscheidung bestärkt.

    FahrgefĂĽhl

    An dieser Stelle muss ich leider das holprige Fahrwerk erwähnen. Anfangs ist mir das gar nicht aufgefallen, weil der Fahrspaß absolut überwog. Das Dahingleiten auf der Straße und das Beschleunigen machen auch heute noch Spaß. In der Performance ist der Punch deutlich heftiger, aber auch im SR hat man definitiv nicht zu wenig Spaß. Zurück zum Fahrwerk. Mich persönlich stört es bis heute nicht. Allerdings werde ich oft von Beifahrern darauf angesprochen, dass es sich etwas hart anfühlt. Und das kann schon nerven.


    Reichweitenangst

    Man muss sich nichts vormachen: Ein Elektroauto erfordert eben eine andere Planung als ein Verbrenner. Aber wenn das entsprechende Setup stimmt, wie bei mir mit eigener Wallbox (seit November) und vielen öffentlichen Lademöglichkeiten in der Nähe, ist es aus meiner Sicht sogar entspannter als mit einem Verbrenner. Abends anschließen und morgens vollgeladen losfahren. Entspannter geht es kaum. Auf Langstrecken sieht das natürlich anders aus. Ich habe schon einige Langstrecken hinter mir. Dank des Supercharger-Netzes und der entsprechenden Planung des Autos ist auch das deutlich entspannter, als ich anfangs befürchtet hatte. Als die Preise der Supercharger in die Höhe schnellten, habe ich für eine Langstrecke sogar auf andere Anbieter zurückgegriffen. Auch da lief alles reibungslos. Die Reichweitenangst hat bei mir also nur am Anfang eine Rolle gespielt und war im Nachhinein betrachtet unbegründet. Trotzdem + Punkt für die Routenplanung in Kombination mit den Superchargern. Ankommen und anschließen. Kein Kartenwirrwarr.

    Software

    Ich habe keinen direkten Vergleich, aber ein Kumpel, der einen VW ID fährt, meinte, die Software sei bei weitem nicht so gut wie bei Tesla. Ich bin sehr zufrieden. Die Anwendung ist einfach und reagiert sofort. Regelmäßige Software-Updates sorgen dafür, dass der Spaß am Auto erhalten bleibt. Zum Beispiel wurde kritisiert, dass sich die Türen bei Frost nicht öffnen lassen. Tesla hat sich das zu Herzen genommen und jetzt lassen sich die Türen per App öffnen, was gerade bei Frost ein großer Vorteil ist. Ich könnte noch einige Beispiele aufzählen und ich bin mir sicher, dass es per Update noch weitere tolle Dinge geben wird.

    Model 3 SR vs Model 3 Performance

    Nun, für mich steht fest, dass der Performance das deutlich bessere Auto ist. Also wenn es finanziell möglich wäre, würde ich mich immer wieder für den Performance entscheiden. Der SR macht unglaublich viel Spaß, das kann man nicht leugnen. Aber der Performance macht noch viel mehr Spaß. Kombiniert mit Allradantrieb ist er für mich die bessere Wahl. Hinzu kommt, dass die 20-Zoll-Aero-Felgen und der Carbon-Spoiler das Fahrzeug noch sportlicher aussehen lassen. An dieser Stelle muss ich aber erwähnen, dass jemand, der sich mit Tesla nicht so gut auskennt, hier eigentlich keinen Unterschied sieht. Ich persönlich finde es etwas schade, dass Tesla hier nur kleine optische Merkmale an der Performance Variante verändert hat. Der Sound im SR ist zwar schon sehr gut, aber im Performance nochmal deutlich besser.



    Vor- und Nachteile des Model 3

    Nachteile:

    • Wendekreis zu groĂź
    • Holpriges Fahrwerk
    • Kofferraum ist zwar groĂź aber im Verhältnis ist die Ă–ffnung sehr Klein
    • Preispolitik bei Tesla (Preise ohne AnkĂĽndigung erhöhen und senken)

    Vorteile:

    • Performance
    • FahrspaĂź (Gleiten ĂĽber StraĂźen)
    • Keine Motorgeräusche
    • Superchager Netzwerk (Gold wert, auch wenn heute nicht mehr unbedingt ein Argument)
    • Tesla Fahrer grĂĽĂźen sich untereinander
    • Keine Inspektion notwendig um Garantie beizbehalten
    • Geringer BremsenverschleiĂź

    Mein Fazit

    Sowohl das Tesla Model 3 SR als auch der Performance haben mich im Alltag problemlos begleitet und sind somit für mich das perfekte Alltagsauto. Aber auch viele Langstreckenfahrten waren bzw. sind kein Problem. Ich persönlich würde mich immer wieder für den Performance entscheiden und hoffe, dass mich das Fahrzeug noch einige Jahre begleiten wird. Gerne kann ich hier auch immer wieder Updates geben, sobald es irgendwelche Änderungen oder vielleicht sogar Probleme gibt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!